google47cf7d8b70af578f.html

3Std-6.rennen 12.2.17-Bericht - RARA-vienna Rallye Club

RARA-VIENNA MENÜ

RARA-VIENNA

RARA-VIENNA MENÜ

RARA-VIENNA MENÜ

RARA-VIENNA MENÜ

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

rara
melk
3 Stunden Cup / Wachauring 12.2. 2017

Bericht Norbert Schmeisser
3 Stunden Cup / Wachauring 12.2. 2017
Beim letzten Rennen waren wir vom Defektteufel geplagt. Im Qualifying haben wir ein Problem mit der Zündspule bekommen, der Peter ist da stehen geblieben, weil der Motor ausgefallen ist. Die Zündspule hat einen Sprung im Gehäuse, da funkt es heraus. Da hatte ein Kabel einen schlechten Kontakt, das wurde getauscht, und wir sind dann das ganze Rennen mit Zündaussetzern gefahren, was eine schlechte Motorleistung bedingte.
Zusätzlich haben wir bei einem der letzten Rennen offenbar einen Schlag auf den Tankstutzen bekommen, denn es tropfte Sprit auf den Hinterreifen, was sich in einem losen Heck äußerte. Dann bin ich eingestiegen, bin eine Stunde durchgefahren, mir ging es ganz gut, nur der Peter kam mit dem Auto gar nicht zu recht. Ich habe das Auto auf dem 24. Platz übernommen, hab das Auto am 17. Platz übergeben, dazwischen war noch ein Tankstopp. Nach dem Tankstopp ging das Auto nur noch im Drift um die Kurve, zusätzlich hatten wir irgendwelche komischen Geräusche im Auto, wir wissen bis heute nicht, was dieses extreme Rattern in den Kurven war – vielleicht ein Radlager?
Der Peter fuhr dann zwei Stunts, ich bin dann nochmals für eine Stunde ins Auto eingestiegen. Dabei konnte ich das Auto vom 24. wieder auf den 18. Platz nach vorne fahren. Zusätzlich hatten wir ein Lenkungsproblem, weil wir in den letzten Rennen offenbar einen Schlag auf die Vorderachse gekriegt haben. Die Lenkung hat nicht exakt funktioniert, das Lenkgetriebe hatte zwei Zentimeter Spiel. Wir kamen auf Rang 18 ins Ziel und sind zusammen mit dem MSC Kremstal auf Rang 17 gesamt. Leider haben wir Platz 13 verloren.

getextet Franz Stehno

face book
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü