defereggen-classic-31.5-3.6.2018 - rara-vienna-rallye-club

RARA-VIENNA MENUE

RARA-VIENNA

RARA-VIENNA MENUE

RARA-VIENNA MENÜ

RARA-VIENNA MENUE

rara
Menue
Direkt zum Seiteninhalt
                   von uns genannt haben:                     
                                                                       
 H.P.Fahrbach mit Renate Ero
Porsche 924    1980

               
                        
   


7. Platz  Gesamt     
2. Platz in der Klasse    

Leopold Mayer mit Christine Mayer
Talbot Samba Cabrio 1983    

        
Gesamt Platz 15

Josef Hauzinger mit Inge Chrenko
Porsche 911 SC  1982

        
Gesamt Platz 16

Gesamte Auswertungsliste (hier)


Defreggen Classic vom 31.5. bis 3.6.18
RARA war mit einer Dreier-Seilschaft vertreten in Osttirol, Hauzinger/Chrenko mußte w.o. geben, weil der Porsche einfach stehengeblieben war. ÖAMTC lieferte ein Ersatzauto, aber da waren schon zu viele Strafpunkte am Konto. Team Mayer war auch am Start mit dem Talbot, da gab es Probleme mit dem Tripmaster und kein Tacho, Rang 15 von 23 gestarteten Teams war das Ergebnis. Fahrbach/Ero ging es ein bissl besser, der Startplatz war ein Geburtstagsgeschenk von Renates Kindern, am ersten Tag gab es ein kleines Problem mit den Schnitten auf 31 Schnittprüfungen und 26 Lichtschranken. Waren jetzt die Schnitttabellen falsch oder ging einfach der Tacho nicht richtig? Nach eineinhalb Tagen war der Dreh mit den Schnittprüfungen jedenfalls heraussen, dann ging es im Zehntel- und Hundertstelbereich dahin. Ebenso gut funktionierte es mit den Lichtschranken, nur beim letzten Schranken am Sonntag war die Hölle los. Eine SP mit sechs Lichtschranken, alle 20 Meter sollten vier Sekunden vorbei sein. Aber beim vierten und beim letzten Lichtschranken war ein zweiter Schranken, und dort wurde zusätzlich auch die Durchfahrtsgeschwindigkeit gemessen. 390 Strafpunkte gab es dafür, dass der Präsident dort etwas weit von den geforderten 18 km/h entfernt war. Damit war nur noch Siebenter Gesamt und Zweiter in der Klasse möglich.

Wahnsinnsstrecke, knapp 500 Kilometer in vier Tagen, davon 350 km Kurven bergauf oder bergab.

Zurück zum Seiteninhalt