Einem Y kann man kein X vormachen

EventsRacing

So gesehen bestätigte sich auch beim zweiten Lauf zum 3-Stunden-Cup am 9. 12, dass die vom Motorsportklub RARA-Vienna getroffene Grundsatzentscheidung zur Jugendförderung richtig war und bereits erste Früchte trägt.

Gefahren wurde wieder mit dem bestens vorbereiteten Lancia Y, welcher von RARA-Vienna betreut und zu Verfügung gestellt wird. Die Teamleitung befand, dass Einstellung und Teamgeist gegenüber dem letzten Mal um vieles verbessert war!

Die winterlichen Fahrverhältnisse stellten die jungen Pilot/innen vor eine große Herausforderung. Doch die durch unverschuldete Kollisionen verursachten Kaltblechverformungen werden von der Servicecrew bis zum nächsten Lauf wieder zurechtgebogen werden.

Durch einen Ausritt am Ende der ersten Stunde rutschte das Team vom 3. Klassenplatz und 5. Gesamtrang auf die letzte Position mit 6 Runden Rückstand. Von diesem konnte man sich – obwohl man zwischenzeitlich von der Zeitnehmung sogar mit der schnellsten Runde geführt wurde – nicht mehr nach vorne arbeiten.

Das Projekt entwickelt sich absolut in die richtige Richtung. Nun gilt es bis zum nächsten Lauf den kultigen Y wieder  in Form zu bringen …

Teile gerne diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Höllental Classic
RARA-Vienna Jugendförderung November 2023

Weitere Beiträge